Erfolgsgeschichten

Mit dem Vierten Tukolere-Wamu-Buch fördern Now, Förg, Dürr und ModeHändler die Bildung in Afrika.

„Das Tukolere-Wamu-Projekt ist so angelegt, dass wir als Werbeagentur Kinderbücher kostenlos produzieren und unseren Handelskunden anbieten, welche die charmanten und lehrreichen Geschichten zu Weihnachten wiederum an ihre Kunden verschenken“, erklärt Günter Nowodworski, Inhaber der Aichacher Werbeagentur NOW. „Die teilnehmenden Händler freuen sich über tolle Frequenz, ein positives Presseecho und Mehrumsätze im wichtigen Weihnachtsgeschäft“, fügt der 48-Jährige hinzu. Selten schaffe eine Aktion derart positive Emotionen
beim Endverbraucher.

Das ganze Geld geht ins Projekt

Der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Verein „Tukolere Wamu e.V.“ freut sich hingegen über mittlerweile 70.000 Euro, die durch die Aktion bereits erzielt werden konnten. Und damit ist reichlich passiert. Denn im Gegensatz zu anderen Hilfsorganisationen fließt nur ein Minimalanteil in die Verwaltung und beinahe der ganze Betrag in das Projekt: eine Sekundarschule im ugandischen Bulangira.

Von 7 auf 515 Schüler

Seit dem durch das Projekt finanzierten ersten Spatenstich 2004 hat sich die Schule enorm entwickelt. Von anfangs 7 Schülern ist die Anzahl der Studierenden auf 515 angewachsen. Somit ist die „FÖRG-Now-Dürr“-Schule zur besten Schule im ländlichen Ostuganda,
Region Palissa, geworden.

Schüler helfen Schülern

Die wohl spannendste Neuerung ist in diesem Jahr, dass die Aktivitäten in Afrika jetzt sogar Kindern in Deutschland helfen. Denn erstmalig haben Schüler des Münchner „Willi-Graf-Gymnasiums“ die Geschichten im vierten Band der Buchreihe geschrieben und sogar illustriert. Die daraus resultierende Presse und der Marketingansatz „Schüler schreiben für Schüler“ sollen einen Beitrag zu einer neuen Vorlesekultur in deutschen Familien leisten.

Mit dem bereits vierten Band „Erik – der Paradies-Storch“ will das Projekt die 100.000-Euro-Marke knacken. Fotos und Layout: NOW

Die beste Bildungseinrichtung im ländlichen Ostuganda: die „FÖRG-Now-Dürr“-Schule

Die drei Initiatoren Christoph Schmid von Sport FÖRG, Günter Nowodworski von NOW und Dr. med. dent. Christian Dürr (v.l.n.r.)

Vorherige Tukolere Wamu-Bücher

Ein Buch macht Schule

Baubeginn des FÖRG-NOW-DÜRR-Science Centres in Bulangira

Drei Gleichgesinnte wollten Gutes tun und hatten eine gute Idee: Im Herbst 2008 machten sie es sich zum Ziel, mit der Produktion und Herausgabe eines eigenen Buches den gemeinnützigen Verein „Tukolere Wamu e.V.“ beim Bau einer Schule in Uganda zu unterstützen. Die Hilfsorganisation fördert Projekte, mit denen die Einwohner des von Armut geprägten Landes eigeninitiativ ihre Lebensumstände verbessern können. Der erste Erfolg: Der Baubeginn des FÖRG-NOW-DÜRR-Science Centres in Bulangira!

Das zweite Kinderbuch macht wieder Schule

NOW Communication erweitert mit Kinderbuch in Kooperation eigene Einrichtung in Uganda

Zur Weihnachtszeit rufen wieder viele gemeinnützige Organisationen zum Spenden auf. Wie man jedoch seine Kunden kreativ beschenken und dabei sogar noch Gutes tun kann, zeigt derzeit die Werbeagentur Now Communication mit ihren Kunden Sporthaus Förg, Zahnarzt-Praxis Dürr und dem Modehaus Schmidt-Arkaden. Überall dort erhalten die Kunden derzeit ein Geschichtenbuch (nicht nur) für Kinder. Und ohne, dass die treuen Kunden etwas dafür tun müssen, geht dadurch eine Spende an die gemeinnützige Hilfsorganisation „Tukolere Wamu e.V.“ mit Sitz im schwäbischen Herrenberg.

Das dritte Buch macht satt

Deutscher Botschafter weiht FÖRG-NOW-DÜRR-Schule offiziell ein

Ende August 2014 wurde die Mehrzweckhalle mit Bücherei der Bulangira-Sekundarschule in Ostuganda feierlich eingeweiht. Als Ehrengast waren Joachim Düster, amtierender Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Uganda, und seine Frau angereist. Auch die ugandischen Behörden waren mit dem Resident District Commissioner, dem Bildungsvertreter des Distrikts, und weiteren örtlichen Autoritäten vertreten.